Wissenswertes über Uedorf

M wie Meilenstein

Der Uedorfer Meilenstein ist ein eingetragenes Baudenkmal an der L300 vor dem Anwesen Elbestraße 240. Der Halbmeilenstein wurde zwischen 1815 und 1845 als Wegemarkierung durch die Preußen errichtet. Seit 2009 steht er unter Denkmalschutz.

Das Material für den Uedorfer Meilenstein stammt glaubwürdigen Informationen zufolge aus einer Säule eines Verbindungsganges von der zur Preußenzeit abgerissenen Kirche Maria ad Gradus zum Kölner Dom.

Seit 2007 wird jährlich eine Miniaturversion des Uedorfer Meilensteins als Preis für besondere Verdienste rund um das Dorfleben in Uedorf an Personen oder Organisationen verliehen. Die feierliche Übergabe des Meilenstein-Preises findet auf dem vom T.T.C. Uedorf organisierten Uedorfer Sommerfest statt.

Bisherige Preisträger des Uedorfer Meilensteins

  • 2007: Gisela Rothkegel - Direktorin Verbundschule für ihren Einsatz zum Neuaufbau der Verbundschule

  • 2008: Initiative Spielplatzerneuerung Aggerstraße (Monika Lorenz, Manuela Röttgen und viele andere)

  • 2008: Ehrenmeilenstein für Friedel Rahm für seinen Einsatz für die Uedorfer Löschgruppe

  • 2009: Stefan Müller für seine ehrenamtliche Tätigkeit als Webmaster von www.uedorf.de

  • 2010: Johannes Saß für die Restaurierung eines Wegekreuzes am Rheinuferweg

  • 2011: Hubert Raderschad für die Herrichtung einer Holzrundbank an der Verbundschule

  • 2012: LEBEKA (Lebensmittelausgabe der ev. und kath.Kirche )für die Rheinorte Uedorf, Hersel und Widdig

  • 2013: Anneliese Marx und Ilona Zimmermann für Ihr Engagement für den Uedorfer St. Martinszug

  • 2013: Ehrenmeilenstein für das Uedorfer Dreigestirn der Session 2012/2013 (Andrea Kuhl, Mareike Kuhl und Doris Müsseler)

  • 2014: Familie Jüssen für Ihr vielfältiges Engagement für die Uedorfer Vereine

  • 2015: Christian P. Neuhaus für die Neugestaltung der Uedorfer Webseite

  • 2016: Christel Neißen für Ihr Engagement für den Fronleichnams-Altar an der Ecke Windmühlenstraße/Heisterbacher Straße

  • 2016: Ehrenmeilenstein für das Uedorfer Prinzenpaar der Session 2015/2016 Heidi II. (Streller) und Walter II. (Wasgien)

  • 2017: Leonhard Palm für sein vielfältiges Engagement rund um den Uedorfer und Bornheimer Spargel

  • 2018: Winfried Regh für die Instandhaltung und Befüllung der drei Dog Stations in Uedorf


Das Amtsblatt für den Regierungsbezirk Köln vom 29.06.2009 enthält unter Nr. 371 den Uedorfer Meilenstein: Objekt: Baudenkmal "Meilenstein an der L300 vor dem Anwesen Elbestraße 240", Stadt Bornheim, Gemarkung Uedorf, Flur 1, Flurstück 41. Die Eintragung erfolgte bei der Stadt Bornheim am 25. Mai 2009 (PDF-Dokument)
Mit dem Tag der Veröffentlichung ist die Denkmaleigenschaft gegeben. In der Urteilsbegründung (Denkmalbeschreibung als PDF-Dokument) der Historikerin Sophie Buggert von der Bezirksregierung Köln heißt es über den Uedorfer Meilenstein: "Er ist bedeutend für die Geschichte des Menschen als Dokument für die Verkehrserschließung des Rheinlandes zu Beginn des 19. Jahrhunderts [...] An seiner Erhaltung besteht aus wissenschaftlichen [...] Gründen ein öffentliches Interesse."

Den Fund und die Würdigung des besonderen Relikts in Uedorf haben wir der Forschungsgruppe Meilensteine e.V. zu verdanken. Aus diesem Grund bedankte sich Ortsvorsteher Bernd Marx bei der Forschungsgruppe für ihre Unterstützung und übersandte ihnen die Unterlagen zur Denkmalsbegründung. In der Ausgabe Nr. 58, Dezember 2009 vom Meilenstein-Journal wurden die Unterlagen für alle Meilensteinfreunde veröffentlicht.

(Teile dieses Textes erschienen auf der ersten uedorf.de-Webseite von Stefan Müller, veröffentlicht auf http://www.uedorf.de/index.php?id=329)

Uedorfer Meilenstein - Original und Miniatur
Der Uedorfer Meilenstein im Original und als Miniatur: Links im Bild Ortsvorsteher Bernd Marx am Meilenstein an der Elbestraße, rechts die 2012er Ausgabe des Uedorfer Ehrenpreises in Form des Meilensteins.
Uedorfer Meilenstein 2016 - Detailansicht
Der Uedorfer Meilenstein 2016 - eine begehrte Ehrung in der Uedorfer Bevölkerung. Er wird verliehen an Personen oder Körperschaften, die sich um die Uedorfer Dorfgemeinschaft verdient gemacht haben.